//Internationaler Baobab Kongress in Erlangen

Internationaler Baobab Kongress in Erlangen

Wachsendes internationales Interesse für den Baobab-Baum

African Baobab Alliance veranstaltet ersten internationalen Baobab-Kongress.

Berlin, 30. Januar 2019. Am 11. Februar 2019 findet der erste „Global Baobab Congress“ in Erlangen statt. Die Veranstaltung wird von der African Baobab Alliance (ABA) ausgerichtet und richtet sich an internationale Teilnehmer aus Wirtschaft, Entwicklungszusammenarbeit, Forschung und Nicht-Regierungsorganisationen. Ziel des Kongresses ist der Austausch zu nachhaltiger Nutzung von Baobab, zur Einkommensschaffung in den Ursprungsländern, zum gesundheitlichen Nutzen von Baobab-Produkten und zu Qualitätsstandards.

Erster Baobab-Kongress bringt Wirtschaft, Wissenschaft und Nicht-Regierungsorganisationen zusammen

Am 11. Februar 2019 veranstaltet die African Baobab Alliance den ersten internationalen Baobab-Kongress in Erlangen. Der Baobab-Kongress richtet sich an Teilnehmer aus Wirtschaft, Forschung, Entwicklungszusammenarbeit und Nicht-Regierungsorganisationen, die sich mit dem Thema Baobab befassen. Ziel des Baobab-Kongresses ist ein Austausch zu Themen, wie der nachhaltigen Nutzung von Baobab, dem Umweltschutz, den gesundheitlichen Vorteilen von Baobab, den einheitlichen Qualitätsstandards, der Einkommensschaffung für die Erzeuger in den Ursprungsländern und der Vermarktung von Baobab-Produkten.

Die eintägige Veranstaltung findet zeitlich und räumlich in der Nähe zur Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, der BIOFACH statt, die vom 13.–16. Februar in Nürnberg stattfindet. Baobab-Fruchtpulver wurde im Jahr 2008 gemäß den Bestimmungen der EU-Novel-Food-Verordnung als neuartiges Lebensmittel für den Vertrieb in Europa zugelassen.

Baobab aus Afrika stößt auf wachsendes Interesse

Produkte aus Baobab (bot. Adansonia digitata), auch bekannt als „Affenbrotbaum“, erfahren in den letzten Jahren ein immer größer werdendes Interesse von Verbrauchern, Lebensmittelherstellern, Wissenschaftlern und internationalen Nicht-Regierungsorganisationen. Diesem Interesse wird die neu gegründete African Baobab Alliance (ABA) mit einem internationalen Kongress gerecht. Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen geben einen Einblick in den aktuellen Stand der Forschung.

So wird Dr. Shelly Cole von der Oxford Brookes University (Großbritannien) zu der gesundheitlichen Wirkung von Baobab-Fruchtpulver, insbesondere im Zusammenhang mit dem Blutzuckerspiegel und Typ-2-Diabetes, referieren. Ergebnisse zum aktuellen Stand der Forschung zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Baobab-Bäume werden von Dr. Aida Cuni Sanchez von der University of York (Großbritannien) erwartet. „Wir freuen uns auf viele Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachbereichen und erwarten einen spannenden Austausch rund um das Thema Baobab“, so Gus Le Breton, Vorsitzender der African Baobab Alliance.

Zur Kongress Webseite
Baobab Fruit

Baobab als Lebensmittel und Mittel zum Leben

Baobab-Fruchtpulver als Zutat zu Lebensmitteln gewinnt an Bedeutung. Immer mehr Lebensmittelhersteller nutzen das Pulver der exotischen Frucht als Zutat für die Herstellung von Produkten. Gleichzeitig wächst auch das wissenschaftliche Interesse an Baobab-Fruchtpulver. Insbesondere die Wirkung auf den Blutzuckerspiegel, die Darmflora und die kognitive Leistungsfähigkeit waren bislang Bestandteil wissenschaftlicher Untersuchungen. Neben der Bedeutung für die Lebensmittelindustrie und die medizinische Forschung gewinnt Baobab auch in der Entwicklungszusammenarbeit und der nachhaltigen Nutzung der Biodiversität an Bedeutung.

Baobab wächst fast ausschließlich in ariden Gebieten im Subsahara-Afrika. In diesen Gegenden kann Baobab eine zusätzliche Einkommensquelle für die Bevölkerung darstellen. Im südostafrikanischen Simbabwe beispielsweise können mehrere tausend Familien Einkommen mit dem Verkauf von Baobab-Früchten generieren. Auch in Kenia und im Sudan wird derzeit mit Unterstützung eines vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderten Projekts die nachhaltige Nutzung von Baobab für die Einkommensschaffung und Ernährungssicherung geprüft. Der potenzielle jährliche Ertrag für Afrika südlich der Sahara wird auf 15 000 Tonnen geschätzt. Hiervon werden derzeit ca. 200–300 Tonnen jährlich weltweit exportiert. „Hierin liegt ein enormes Potenzial für die Menschen in Afrika und die nachhaltige Nutzung der Biodiversität Afrikas“, so Gus Le Breton.

Veranstaltungsdaten zum 1. Global Baobab Congress:
Ort: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Hörsaal ZMPT 01.020, Henkestraße 91, 91052 Erlangen
Zeit: 8.30–16.00 Uhr
Anmeldung: http://africanbaobaballiance.org/globalbaobabcongress/

Über die African Baobab Alliance

Die African Baobab Alliance (ABA) ist ein Zusammenschluss von Baobabproduzenten, Händlern, Lebensmittelherstellern, Wissenschaftlern und Umweltschützern. Die African Baobab Alliance wurde 2018 gegründet und ist als Non-profit-Organisation mit Sitz im südafrikanischen Louis Trichardt registriert. Die Ziele der ABA sind unter anderem einheitliche Qualitätsstandards, Einkommensschaffung und wirtschaftliche Entwicklung in den Erzeugerländern, Schutz der Umwelt durch eine nachhaltige Nutzung der Baobab-Bäume, die Vermarktung von Baobab und die Förderung des Baobababsatzes weltweit sowie die Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse zur gesundheitlichen Wirkung von Baobab.

Baobab Trees in Zimbabwe
By |2019-02-08T16:10:58+00:00Februar 6th, 2019|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Internationaler Baobab Kongress in Erlangen

About the Author: